Entwicklung und psychometrische Prüfung eines Fragebogens zur wahrgenommenen Partizipation bei der pflegerischen Übergabe am Patientenbett (ParÜPa) von Krankenhauspatienten auf Normalstation: eine Querschnittsstudie

Stefan Köberich, Christina Reimann

Abstract


Hintergrund:

Die pflegerische Übergabe am Patientenbett ist eine häufige Art der Übergabe von Pflegefachpersonen in Krankenhäusern. Ziel der Übergabe am Patientenbett ist es, Patienten die Partizipation bei der Entscheidungs- findung über pflegerische Maßnahmen zu ermöglichen. Bisher liegen keine ausreichend auf ihre psychometrischen Eigenschaften hin getesteten Instrumente vor, welche die Möglichkeit bieten, die patientenseitigen Wahrnehmungen hinsichtlich einer Partizipation bei der pflegerischen Übergabe am Patientenbett zu evaluieren.

Ziel:

Ziel der vorliegenden Studie war es, ein Instrument zur Erfassung der patientenseitigen Wünsche hinsichtlich der Partizipation bei der pflegerischen Übergabe am Patientenbett zu entwickeln und dessen psychometrische Eigenschaften zu prüfen.


Methode:

Eine erste 18-Item Version des Fragebogens wurde an 480 Patienten in fünf Krankenhäusern ausgeteilt. Nach Ermittlung der Itemschwierigkeit wurden 7 Items entfernt. Die verbliebene 11-Item Version wurde mittels explorativer und konfirmatorischer Faktorenanalyse auf ihre Strukturvalidität geprüft und anschließend die innere Konsistenz mittels McDonald´s Omega und Berechnugn des Greates Lower Bound (GLB) bestimmt. Die Kriteriumsvaldität wurde durch die Korrelation mit einer allgemeinen Aussage zur wahrgenommenen Patientenpartizipation bestimmt.

Ergebnisse:

Von 480 ausgeteilten Fragebögen sind 195 auswertbare Fragebögen zurückgesandt worden. Die explorative Fak- torenanalyse (EFA) konnte 2 Subskalen identifizieren, die als „Aktiver Informationsaustauch“ und „Passive Rolle“ benannt wurden. Das durch die EFA identifizierte Modell konnte mittels konfirmatorischer Faktorenanalyse bestätigt werden (Comparative Fit Index: 0,93; Standardized Root Mean Square Residual: 0,07). Die Innere Konsistenz der Subskalen „Aktiver Informations- austausch“ und „Passive Rolle“ betrug  0,92 (95% CI: 0,92-0,95) bzw. 0,76 (95% CI: 0,71-0,81). Der GLB betrug 0,95 bzw. 0,93. Die Korrelation zwischen einer allgemeinen Aussage zur Patientenpartizipation und dem Summenwert des Instrumentes als Hinweis auf die Krite- riumsvalidität betrug r=-0,592 (p < 0,001).

Schlussfolgerung:

Es liegen erste Hinweise auf ein valides und reliables Instrument (ParÜPa 11-item Version) vor, welche die patientenseitig wahrgenommene Teilnahme an der pflegerischen Übergabe am Patientenbett erfasst. Eine weitere Überprüfung von Validität und Reliabilität sind notwendig, um das Instrument in den Routineeinsatz zu überführen.

Schlagwörter:

Übergabe, Patientenpartizipation, Instrument, Validität, Reliabilität, Informationsaustausch


Development and psychometric testing of an instrument assessing hospitalized patient´s perception of being involved in nursing bedside-handoff: a cross-sectional study

Background:

Nursing bedside-handoff is often performed in hospitals. The aim of the nursing bedside hand-off is to involve patients in decision-making about his/her care. So far, there is no valid and reliable instrument to evaluate patients´ preferences and perception of being involved in nursing bedside-handoff.

Aim:

The aim of this study was to develop an instrument measuring patients´ perception of being involved in nursing bedside-handoff. Furthermore, the instrument should be tested for validity and reliability.

Method:

A first 18-item version of the questionnaire was tested in 480 patients in five hospitals. After assessing item difficulty seven items were deleted. A 11-item version were assessed for structural validity using exploratory and confirmatory factor analysis. Furthermore internal consistency was assessed using McDonald´s omega and the Greatest Lower Bound (GLB). To establish criterion-validity sumscore of the scale was correlated with a general statement about patient participation.

Results:

Of 480 questionnaires distributed, 195 could be analyzed. Exploratory factor analysis revealed a 2 factor solutions with subscales named “active information exchange” and “passive role”. The identified model could be confirmed by confirmatory factor analysis (Comparative Fit Index: 0.93 ; Standardized Root Mean Square Residual: 0.07). Internal consistency was 0.92 (95% CI: 0.92-0.95) and 0.76 (95% CI: 0.71-0.81), respectively. The GLB was 0.9 and 0.93. Correlation between the general statement about patient participation during nursing hand-off and the sumscore of the scale was r = -0.592 (p < 0.001).

Conclusion:

There a indications that the developed instrument (ParÜPA 11-item version) measuring patients´ preferences regarding their participation in and patients´ perception of being involved in nursing bedside-handoff is valid and reliable. Studies to assess further aspects of validity and reliability are needed, to develop a version which can be used in daily practice.

Keywords:

Hand-off, Patient participation, Instrument, Validity, Reliability, Information exchange




DOI: https://doi.org/10.6094/KlinPfleg.3.72

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 2017 Stefan Köberich, Christina Reimann

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

ISSN 2365-7863