Wirksamkeit von APN-Interventionen in der gynäkologischen Onkologie. Eine systematische Literaturübersicht

Andrea Kobleder, Hanna Mayer, Larissa Gehrig, Stefan Ott, Beate Senn

Abstract


Hintergrund:
Frauen mit gynäkologischen Tumorerkrankungen berichten von einer Vielzahl an Symptomen und fühlen sich häufig durch das Versorgungssystem unzureichend unterstützt. In der Rolle der Advanced Practice Nurse (APN) besteht ein Potential, die Versorgung der Frauen zu optimieren. Hinsichtlich der Frage, ob APN-Interventionen im Kontext der gynäkologischen Onkologie wirksam sind und welche Outcomes sie beeinflussen, liegt bisher kaum Evidenz vor.

Ziele:
Diese Studie hat das Ziel, vorhandene Evidenz zur Wirksamkeit von APN-Interventionen in der gynäkologischen Onkologie in Bezug auf Versorgungsqualität und Kosten darzustellen.

Methode:
Wir führten anhand der Empfehlungen des Cochrane Handbuchs eine systematische Literaturübersicht durch. Die Recherche erfolgte im Zeitraum Oktober-Dezember 2016 in den Datenbanken PubMed, CINAHL, CENTRAL und PsycINFO sowie in fünf Studienregistern. Ergänzend überprüften wir Referenzlisten eingeschlossener Studien und nahmen Kontakt zu Autorinnen und Autoren auf. Eingeschlossen wurden randomisiert kontrollierte Studien, welche die Wirksamkeit von APN-Interventionen (z.B. Beratung) bei Frauen mit einer gynäkologischen Tumorerkrankung untersuchten. Die methodische Qualität der eingeschlossenen Studien bewerteten wir mit dem Cochrane Risk of Bias Tool. Es erfolge eine narrative Synthese der Ergebnisse.

Ergebnisse:
Die vier eingeschlossenen randomisiert kontrollierten Studien waren heterogen bezüglich der Interventionen, der Messinstrumente und der fokussierten Outcomes und wiesen ein moderates bis hohes Risiko für Bias auf. Alle Studien untersuchten primär die APN-Kompetenz «Beratung» und konzentrierten sich nur auf patientenbezogene Outcomes, wie z.B. Zufriedenheit. Die einzel- nen Studien zeigten Verbesserungen durch die APN-Intervention in der Symptombelastung und Unsicherheit.

Schlussfolgerungen:
Die aktuell vorliegende Evidenz zur Wirksamkeit von APN-Interventionen in der gynäkologischen Onkologie ist gering. Es gibt Hinweise, dass die Tätigkeit der APNs vor allem psychosoziale Outcomes, z.B. Unsicherheit, positiv beeinflusst. Erforderlich sind weitere methodisch hochwertige Studien, die nicht nur patientenbezogene Outcomes berücksichtigen, sondern auch die Perspektive anderer Stakeholder einbeziehen.

Schlüsselwörter:
Gynäkologische Onkologie, Advanced Practice Nursing, Pflegeintervention, systematische Literaturübersicht

 

Effectiveness of APN interventions in gynecological oncology. A systematic review

Background:
Women with gynecological cancer report a high number of symptoms as well as a lack of support by the healthcare system. The role of the Advanced Practice Nurse (APN) is suggested to improve care for affected women. So far, there is a lack of evidence concerning the effectiveness of APN interventions and the outcomes influenced by APNs in the context of gynecological oncology.

Aims:
The aim of this study was to summarize current evidence concerning the effectiveness of APN interventions in gynecological oncology with regard to quality of care and costs.

Method:
We conducted a systematic literature review according to the recommendations of the Cochrane handbook. The search was conducted from October-December 2016 in the databases PubMed, CINAHL, CENTRAL, PsycINFO and five trial registry platforms. Additionally, we screened reference lists of included studies and contacted authors. We included randomized controlled trials investigating the effectiveness of APN interventions (e.g. counseling) in women with gynecological cancer. For a critical appraisal of included studies, we used the Cochrane Risk of Bias Tool. Data were undertaken a narrative analysis.

Results:
The four included randomized controlled trials were heterogeneous concerning interventions, measuring instruments and outcomes and showed a moderate to high risk of bias. Each study investigated especially the APN competence “counseling” and exclusively addressed patient-reported outcomes, e.g. satisfaction. Studies showed improvements in symptom distress and uncertainty.

Conclusions:
Current evidence investigating the effectiveness of APN interventions in gynecological oncology is limited. Results indicate that APNs are especially effective in improving psychosocial outcomes, e.g. uncertainty. There is a need for further high-quality studies focusing not only on patient-reported outcomes but also considering the perspective of other stakeholders.

Keywords:
Gynecologic oncology, advanced practice nursing, nursing intervention, systematic review




DOI: https://doi.org/10.6094/KlinPfleg.3.85

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 2017 Andrea Kobleder, Hanna Mayer, Larissa Gehrig, Stefan Ott, Beate Senn

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

ISSN 2365-7863